Konica Minolta

Europe

Funktionen

Bildschirm-Farbmessgerät CA-410

Genaue Messung von aktuellen Bildschirmtechnologien mit dem Nachfolger des bewährten CA-310

Funktionen

Garantierte Genauigkeit von extrem niedrigen zu höchsten Leuchtdichten
Durch neue Filter und Elektronik wird mit dem CA-410 ein bis zu 25-fach vergrößerter Leuchtdichtebereich im Vergleich zum Vorgängermodell CA-310 erreicht (Mit CA-410 Messkopf CA-P427: 0,001 bis 5000 cd/m²). Dadurch können Farbart (CIExy) und Gamma selbst von HDR-Bildschirmen zuverlässig gemessen und justiert werden.

Verbesserte Farbgenauigkeit
Die optimierte Anpassung der XYZ-Filter erreicht eine weitere Annäherung an die CIE 1931 Normspektralwertkurven, welche die Empfindlichkeit des menschlichen Auges repräsentieren. Zusätzlich verbessert eine Kalibrierung auf aktuelle Bildschirmtypen die Messgenauigkeit. Dies wirkt sich besonders bei der Messung von Farbart und dem Weißabgleich von sogenannten Wide-Gamut-Displays (Bildschirm mit erweitertem Farbumfang) aus.

Spezifizierte Genauigkeit
(xy; bei der Messung einer standardisierten Lichtquelle (Bildschirm))
CA-310Weiss: ±0.003  RGB: ±0.004
CA-410Weiss: ±0.002  RGB: ±0.003
Comparison of chromaticity measurement accuracy between 310 nd 410 models

CA-310: Für Konica Minoltas Referenz-LCD Bildschirm
CA-410: Für Konica Minoltas Referenz-Lichtquelle

 

Größte Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit in Produktion und Kompatibilität mit dem Vorgängermodell CA-310
Durch eine motorisierte Nullkalibrierung kann das CA-410 noch besser in automatisierten Messumgebungen eingesetzt werden und benötigt keine menschliche Interaktion. Die Möglichkeit der direkten Anbindung der Messköpfe an einen PC erlaubt besonders kompakte Installationen – ein Vorteil in vielen Produktionsumgebungen. Zur gleichen Zeit wurde eine größtmögliche Kompatibilität mit dem Vorgängermodell gewahrt, wodurch eine Umstellung oder Ergänzung von bestehenden Messsystemen unkompliziert möglich ist. Zum einen sind die Basis-Kommandos der Software Entwicklungsumgebung (SDK Software Development Kit CA-SDK2) gleich geblieben. Zum anderen sind auch die relevanten geometrischen Maße, wie der Abstand der Stativbefestigung zur Displayfläche, unverändert, wodurch ein Upgrade in der Regel auch ohne mechanische Anpassungen in bestehende Anlagen möglich ist.

Genaue Charakterisierung des Flickers für modernen Bildschirmtypen
Mit dem CA-410 können sowohl JEITA wie auch Kontrast-Flicker bestimmt werden. Zudem misst das CA-410 einen erweiterten Frequenzbereich.

 

Merkmale des Datenprozessors

  • Direkte Messung nach Einschalten ohne Wartezeit möglich
  • Erweiterte Messmöglichkeiten durch Anschluss von bis zu 10 Messköpfen zur Mehrpunkt-Messung
  • Kompakt und leicht mit der Option der Fernbedienung ohne zusätzliche Kabel
  • Leicht les- und bedienbares 7-Zoll Farbdisplay
  • Schnelle und genaue Messungen – praktisch für Forschung und Entwicklungsaufgaben
  • PC-Software im Lieferumfang zur direkten Verbindung und Nutzung des Dataprozessors mit dem Computer

 

Übersicht der Messköpfe

Hochempfindlicher Messkopf

  • Speziell zur Messung, Kontrolle und Einstellung von Farbart und Gamma von OLED-Bildschirmen (z. B. von Smartphones oder Fernsehern) von sehr niedrigen bis zu höchsten Leuchtdichten.


Standard-Messkopf

  • Flexible Messung verschiedenster Bildschirmtypen
  • Kompatibel mit CA-310 zur nahtlosen Integration in bestehende Umgebungen
  • Genaue und einfache Messung von bis zu 30000 cd/m²


Mini-Messkopf

  • Vergleichbare Leistung wie das CA-310 in sehr kompakten Abmessungen
  • deal für Anwendungen mit beengtem Raum

 

 

Display Colour Analyzer CA-410 available probes