Konica Minolta

Europe

Funktionen

Spektralradiometer CS-2000

High-End-Spektralradiometer zur Untersuchung beliebiger Lichtquellen bzgl. Leuchtdichte, farbmetrischer Daten und Spektrum

Funktionen

1. Zuverlässige Messung niedriger Leuchtdichten

Bei diesem Spektralradiometer wurden Konica Minoltas Optiktechnologien und hochmoderne Signalverarbeitungsverfahren so kombiniert, dass eine 100.000:1-Kontrastmessung*¹ möglich ist.

Messung geringer Leuchtdichten: Ab 0,003 cd/m² (Messwinkel: 1°)
Messgenauigkeit: ±2% (Leuchtdichte)

*1 Bei einer Spitzen-Leuchtdichte von 300cd/m²

 

2. Kurze Messzeiten sogar bei geringen Leuchtdichten

Schnelle Messungen bei guter Wiederholgenauigkeit sind mit dem CS-2000 auch bei geringer Leuchtdichte möglich.

Messzeit: Ca. 4 Sekunden (Modus NORMAL: 4 cd/m²; Modus FAST: 0,5 cd/m²)

Problemlose Bedienung über Farb-LCD-Bildschirm und einfache Tastenbelegung.

 

Problemlose Bedienung über Farb-LCD-Bildschirm und einfache Tastenbelegung

 

4. Durch die Wahl der bestgeeigneten Messwinkel sind Messungen verschiedenster Objekte möglich.

Durch die Wahl des Messwinkels können mit einem einzigen Messgerät große und kleine Durchmesser gemessen werden.

Messwinkel: 1°, 0,2°, 0,1°
Minimale Messfläche: Ø 0,1 mm (bei Verwendung eines Nahbereichsobjektiv)

 

1° ist geeignet für

Typische Objekte wie mittelgroße und große Display-Einheiten

  • LCD-, PDP- oder EL-Displayfelder
  • LCD-Displays von Mobiltelefonen und Digitalkameras
  • Radar- und andere Anzeigeschirme für Flugzeugcockpits
  • Große Bildschirme für den Außeneinsatz

Im Sucher angezeigter Messbereichsdurchmesser

 

0,2° ist geeignet für

Kleine Lichtquellen wie LEDs

  • KFZ-Audiosysteme
  •  KFZ-Kombiinstrumente
  • Lampen, Hintergrundbeleuchtungen und andere Lichtquellen

 

0,1° ist geeignet für

Sehr kleine oder entfernte Lichtquellen

  • PDP- oder LCD-Pixel
  • Kathodenstrahlröhren
  • KFZ-Bremslichter
  • Verkehrsleitsignale

5. Qualitätskontrolle anhand der dominanten Wellenlänge

Die Data Management Software CS-S10w Professional ist als Standardzubehör bereits inbegriffen und erlaubt Annahmeentscheidungen* anhand der dominanten Wellenlänge. Das CS-2000 ist dadurch optimal für die Qualitätskontrolle von LEDs geeignet, welche die nächste Generation der Beleuchtung repräsentieren, ebenso wie für verschiedene andere neue Lampen und Leuchten.

* Annahmeentscheidung anhand der dominanten Wellenlänge: Entscheidung, ob die primäre Wellenlänge (dominante Wellenlänge) von LEDs oder anderen Lichtquellen innerhalb des Vorgabe-/Standardbereichs ist.

 

6. Präzise Messung der Beleuchtungsstärke

Nach Montieren eines Diffuser-Adapters für Beleuchtungsstärkemessungen (optionales Zubehör) erlaubt das CS-2000 exakte spektralradiometrische  Messungen der Beleuchtungsstärke und des Farborts von eingestrahltem Licht.

 

 

Anwendungsbereiche

Mit dem CS-2000 lassen sich Lichtquellen aller Art unter Laborbedingungen messen, z.B. Signalanlagen, Ampeln, Flugfeldbeleuchtungen, Lampen, LEDs, Fernsehbildröhren, LCDs, PDPs etc., nahezu alles, das Licht ausstrahlt. Mit der steigenden Nachfrage nach immer neuen Medien, dem weiteren Wachstum der Informationstechnologie und der digitalen Rundfunk- und Fernsehtechnik haben Forschung und Entwicklung verschiedenste Bildschirmgeräte entwickelt und sich dabei u.a. auf Plasma- und LCD-Displays konzentriert. Innovationen in der LED-Technik haben zu einem Durchbruch bei der Entwicklung verschiedenster Produkte geführt. Beispiele hierfür sind Ampelanlagen, Hintergrundbeleuchtungen für reflektive LCDs und größere Bildschirmsysteme für den Außeneinsatz.