Konica Minolta

Europe

Erklärungen

Technischer Service

Erklärungen zur Wartung und Kalibrierung

Was ist eine Kalibrierung?

Kalibrierung bedeutet in der Messtechnik einen Prozess zur reproduzierbaren Feststellung und Dokumentation der Abweichung eines Messgerätes zu einem anderen Gerät oder Maßverkörperung, das in diesem Fall als Normal bezeichnet wird. Kalibrierung bedeutet also nur Feststellung der Abweichung und beinhaltet also keine Korrektur-Maßnahmen.

Auch sollte eine Kalibrierung im Servicecenter nicht mit der Schwarz- und Weißkalibrierung eines Messgerätes verwechselt werden. Bei der Schwarz- und Weißkalibrierung werden unteres und oberes Level für den Reflektions-Messbereich des Gerätes festgelegt. Diese Kalibrierungen sollten täglich und vor besonders wichtigen Mess-Aufgaben durchgeführt werden, ersetzen aber nicht die Kalibrierung im Servicecenter, da dort sämtliche Abweichungen eines Messgerätes erfasst werden.


Was beinhaltet die Wartung eines Messgerätes?

Während bei einer Kalibrierung nur die Abweichungen erfasst werden, wird durch eine Wartung auch sichergestellt, dass das Messgerät innerhalb der vorgegebenen Spezifikation arbeitet. Eine Wartung beinhaltet auch eine Reinigung, den vorsorglichen Austausch von Teilen wie der Blitzlampe und wenn nötig auch eine Justierung des Messgerätes. Jede Wartung beinhaltet aber auch die Kalibrierung eines Messgerätes.


Wie lauten die Empfehlungen zum Kalibrierungsintervall?

Die Festlegung eines geeigneten Intervalls für Inspektion oder Kalibrierung ist ein nicht ganz einfaches Thema. Einige Messgeräte werden in sauberen Umgebungen wie Laboren oder in der Forschung und Entwicklung bei einer relativ geringen Anzahl von Messungen eingesetzt. Andere dagegen dienen der Qualitätskontrolle in Fertigungslinien mit anspruchsvolleren Betriebsbedingungen und tausenden von Messungen pro Tag.

Konica Minolta empfiehlt eine jährliche Kalibrierung, was sich als guter Kompromiss für einen weiten Bereich von Anwendungen bewiesen hat.

Easy Checker

Für Benutzer von Spektralphotometern bietet Konica Minolta die Easy Checker Software als optionales Zubehör an um folgende Geräteparameter zu überwachen:

  • Kurzzeit Reproduzierbarkeit der Messwerte
  • Langzeit Stabilität der Messwerte
  • Blitz Lampen Test

Die Easy Checker Software wird mit einem grünen BCRA Farbstandard ausgeliefert.
Diese Überprüfung kann allerdings die regelmäßige Wartung nicht ersetzen und Konica Minolta empfiehlt daher die jährliche Wartung und Kalibierung in einem autorisierten Service-Center.


Wie werden Konica Minolta Messgeräte geprüft bzw. eingestellt?

Natürlich richten sich die Verfahren und Werkzeuge zur Überprüfung der Messgeräte in erster Linie nach dem jeweiligen Gerätetyp. Konica Minolta bietet eine sehr große Produktpalette von Messgeräten für die unterschiedlichsten Anwendungen, die eine ebenso große Bandbreite an Werkzeugen zur Überprüfung der Messgeräte erfordert.

Konica Minolta verwendet für die Messung von Licht, Farbe und Größe jeweils verschiedene Standards. Natürlich lassen sich alle verwendeten Standards auf übergeordnete nationale bzw. internationale Standards zurückführen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Bereich Rückführbarkeit sowie in den entsprechenden Tracebility Charts zu den einzelnen Messgeräten.


 
Informationen zu den verwendeten Werkzeugen

  • Lichtmessgeräte wie beispielsweise Leuchtdichte-Messgeräte, Luxmessgeräte, Chromameter und Spektroradiometer werden mit Hilfe der 5 Meter langen optischen Bank eingestellt. Eine zertifizierte Tungstenlampe mit Gleichstromversorgung dient als Standard. Durch die Veränderung des Messabstands lassen sich verschiedene Beleuchtungsstärken simulieren. Zertifizierte Diffuser werden als Standard für Überprüfung bzw. Messung der Leuchtdichte verwendet. Bei Spektroradiometern, wie beispielsweise dem CS-2000, wird zur Kalibrierung der Leuchtdichte die Messbank verwendet, während die Kalibrierung der Wellenlänge mit Hilfe eines Spektroskops erfolgt.
  • Monitor-Messgeräte wie das CA-310 werden mit Hilfe eines Standardmonitors, Videogenerators und verschiedener zertifizierter Sensoren eingestellt. Da Konica Minolta weltweit dieselben Werkzeuge einsetzt, wird bei der Kalibrierung des CA-310 weltweite Kompatibilität erzielt.
  • Chromameter wie das CR-400 werden mit unterschiedlichen Farbkacheln geprüft und justiert. Wichtig ist die weiter unten auf dieser Seite erläuterte Geräteübereinstimmung. Da BCRA-Farbkacheln einen thermochromatischen Effekt aufweisen (Farbe ändert sich temperaturabhängig) werden alle Kalibrierungsvorgänge in einer Umgebung mit kontrollierter Temperatur ausgeführt.
  • Spektralphotometer werden mit Hilfe eines Spektroskops oder einer Wellenlängen-Kalibrierbox justiert. Ein Spektroskop ist ein Gerät, das Licht mit einem sehr schmalen Wellenlängenband aussenden kann. Durch Scannen der verschiedenen Wellenlängen kann die Empfindlichkeit jedes einzelnen Sensors in Spektralphotometern oder Spektroradiometern erfasst werden. In der Wellenlängen-Kalibrierbox wird die gleiche Justierung mit unterschiedlichen Lampen durchgeführt. Auf der Grundlage dieser Empfindlichkeit und der Prüfergebnisse der verschiedenen Farbkacheln (für eine bessere Geräteübereinstimmung) werden die Spektralphotometer dann eingestellt. Die Inspektion der Spektralphotometer-Geräteübereinstimmung wird mit Hilfe zertifizierter BCRA-Farbkacheln ausgeführt.